Mit Sicherheit auf die Kanaren

Sicherer und sorgenfreier Urlaub auf den Kanaren

Stand: 5.1.21 - 11:00 Uhr

Die Kanarischen Inseln gehören seit jeher zu den beliebtesten Winterzielen und aktuell zu den "Hoffnungsträgern" in der stark eingeschränkten touristischen Welt.

Die Gesundheit unserer gemeinsamen Kunden und ihr unbeschwerter Urlaub sind für uns von großer Wichtigkeit!  

Daher möchten wir auf diesem Wege über folgende wichtige und aktuelle Umstände im Hinblick auf eine Reise auf die kanarischen Inseln informieren: 

REISEWARNUNG DES DEUTSCHEN AUSWÄRTIGEN AMTES SEIT DEM 20.12.2020 

Das deutsche Auswärtige Amt hat entschieden, die Reisewarnung für Spanien ab dem 20.12.2020 bis auf Weiteres auf ganz Spanien zu erstrecken und somit auch wieder auf die kanarischen Inseln. Hintergrund sind unter anderem die aktuell hohen Inzidenzwerte auf den Inseln Teneriffa und La Gomera sowie die Einstufung des Robert-Koch-Institutes (RKI) der Kanaren insgesamt als „Risikogebiet“. Wie lange diese Reisewarnung bestehen bleibt, können wir aktuell nicht exakt voraussehen. 

Wir haben uns nach reiflicher Überlegung aber für eine differenzierte Vorgehensweise entschieden. Nach einer touristischen Bewertung der Gesamtlage auf den kanarischen Inseln werden wir Reisen nach Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria und La Palma weiter durchzuführen, da unter anderem die Inzidenzwerte dort deutlich unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen in 7 Tagen liegen. Wir halten daher die Durchführung von Reisen auf die vorgenannten Inseln für verantwortbar und vertretbar, zumal nach aktuellem Stand eine Einreise auf die Kanaren nur mit einem negativen PCR-Test möglich ist und die Unterkünfte vor Ort über hervorragende Hygienekonzepte verfügen. Bitte beachten Sie dabei auch, dass eine bestehende Reisewarnung des Auswärtigen Amtes kein Reiseverbot darstellt. Reisen auf die Kanaren-Ziele Teneriffa und La Gomera  wurden bis Abreise 15.1.21 abgesagt.

Dennoch sollte bei einer Reise in ein sogenanntes „Risikogebiet“, für welches zugleich eine Reisewarnung besteht, folgende Dinge beachtet werden: 

  • Prüfen, ob Ihre Reiseversicherungen, insbesondere die Auslandskrankenversicherung ausreichenden Versicherungsschutz gewährleisten oder aber mögliche Ausschlüsse für Reisen in Länder mit bestehender Reisewarnung enthalten. 
  • Die Kunden müssen beachten, dass an dem jeweiligen Wohnsitz besondere Regeln für Reiserückkehrer aus Risikogebieten bestehen können, die unter anderem eine mehrtägige Quarantänepflicht vorsehen können. Nähere Informationen finden Sie hier

Berücksichtigen Sie bitte auch, dass die Regeln hier von Bundesland zu Bundesland variieren und sich auch noch während Ihres Aufenthaltes kurzfristig ändern können. Wir empfehlen daher, die entsprechenden Informationen auch während Ihres Aufenthaltes im Auge zu behalten.  

  • Seit dem 9.11.2020 müssen Reisende, die aus einem Risikogebiet zurück nach Deutschland reisen, Ihre Einreise online unter www.einreiseanmeldung.de anmelden.
  • Und bitte beachten Sie natürlich, dass Sie auch an Ihrem Reiseziel die Ihnen bekannten allgemeinen Hygienemaßnahme beachten: Der Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Personen muss eingehalten werden, regelmäßiges waschen und desinfizieren der Hände, tragen eines Mund-Nasenschutz in geschlossenen Räumen und an allen Orten, an welchen der Mindestabstand nicht oder nur schwer eingehalten werden kann
  • größere Menschenansammlungen während der Reisen vermeiden
  • berücksichtigen Sie bitte auch, dass trotz niedriger Inzidenzwerte und hoher Hygienestandards an dem Urlaubsziel, ebenso wenig wie an dem jeweiligen Wohnort, eine Ansteckung vollständig ausgeschlossen werden kann.  

 

NEGATIVER COVID-19 TEST BEI EINREISE ERFORDERLICH 

Derzeit gelten für alle Einreisen nach Spanien, einschließlich der Kanaren, grundsätzlich folgende Einreisevoraussetzungen, die auch zur Sicherheit der Reisenden und der Einwohner beitragen: 

  • Alle Reisenden ab 6 Jahren müssen zur Einreise nach Spanien bereits beim Check-In zum Abflug einen negativen Coronatest vorlegen
  • es werden nach aktuellem Stand derzeit PCR-Tests sowie andere Tests auf der Grundlage gleichwertiger molekularer Techniken akzeptiert (TMA-Tests)
  • Anti-Gen-Schnelltest gehören grundsätzlich nicht dazu und sind für die Einreise auch weiterhin nicht ausreichend
  • Der Test darf bei Einreise höchstens 72 Stunden alt sein
  • Das Testergebnis kann in digitaler Form oder als Papierdokument mitgeführt werden
  • Die Bescheinigung muss Datum und Uhrzeit des Tests, eine Pass-/Reisepassnummer, sowie Auskunft über das (offizielle) Test-Zentrum enthalten. Das Dokument muss in Spanisch, Englisch oder Deutsch vorliegen. 

* Die Informationslage ist Stand 22.12.20 sehr dynamisch und es kann hier noch zu Anpassungen kommen, über welche wir Sie jedoch informiert halten werden! 

Das bedeutet: 

Für den Zeitraum ab dem 23.11. benötigen die Kunden zur Einreise nach ganz Spanien, also auch für einen Flug auf die Kanaren, in jedem Fall einen negativen Corona-Test bereits beim Abflug. Dies muss nach derzeitigem Stand ein PCR-Test oder ein anderer Test auf Grundlage gleichwertiger molekularer Techniken sein. Ein Antigen-Schnelltest ist für die Einreise nach Spanien aktuell nicht ausreichend.  

Darüber hinaus besteht aber auch weiterhin die Verpflichtung, beim Check-In in die gebuchte touristische Unterkunft einen negativen Corona-Test vorzulegen. Hier genügt zwar die Vorlage eines Antigen-Schnelltests, da Sie jedoch bereits für die Einreise nach Spanien über einen negativen PCR-Test verfügen, wird praktischerweise die Vorlage dieses PCR-Testes auch im Hotel ausreichen. 

Im Allgemeinen stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten für die Durchführung eines Covid-19-Test zur Verfügung:  

  • Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vor Abreise über eine medizinische Einrichtung (z.B. Hausarztpraxis, Privatklinik, Testzentrum) in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass aufgrund von Kapazitätsengpässen mit einer längeren Auswertungsdauer gerechnet werden sollte 
  • Antigen-Schnelltest vor Ort in Ihrem gebuchten Hotel bzw. in einer medizinischen Einrichtung
  • PCR-Test zu Hause mittels einer Spüllösung über das Labor Kneißler GmbH & Co. KG: Die Probeentnahme erfolgt Zuhause, die Zusendung des Probesets sowie die Rücksendung der Probe an das Labor erfolgen durch einen Kurierdienst. Senden Sie eine Anfrage an die Emailadresse coronaservice.touristik@labor-kneissler.de und geben Sie als Betreff SLR und Ihre Vorgangsnummer an (z.B. SLR B123456). 

Wir empfehlen den PCR-Test über das Labor Kneißler GmbH & Co KG. 

Und so funktioniert es: 

SCHRITT 1/ BESTELLUNG & REGISTRIERUNG 

Mit einer schauinsland-reisen Vorgangsnummer und einer Kanaren Bestandsbuchung oder Neubuchung unter der folgenden E-Mail-Adresse registieren: coronaservice.touristik@labor-kneissler.de.

Den Kunden werden im Anschluss weitere Details per E-Mail zugeschickt (u.a. eine Bestätigungs-Email mit einer IDENTNummer). 

SCHRITT 2 / PCR TEST ZUHAUSE 

Ein Versanddienstleister liefert die Test-Kits zu den Kunden nach Hause (Versanddauer 1-2 Tage). Die Kits enthalten alle Materialien, die für die Durchführung des „Speichelsammel-Tests“ nötig sind: Salzlösung, Sammelbecher und Proberöhrchen. Das Verfahren ist so gestaltet, dass es in Eigenregie problemlos und verlässlich folgendermaßen durchgeführt werden kann. 

1.     Zwei Minuten den Mund mit Salzlösung ausspülen. 

2.     In den Becher spucken. 

3.     Flüssigkeit mit Proberöhrchen aufnehmen. 

Praktisch: Das Labor stellt eine ausführliche Anleitung im Paket und ein Erklärungsvideo (https://www.labor-kneissler.de/corona-infos/durchfuehrung-test/) zur Verfügung. 

SCHRITT 3 / PER EXPRESS INS LABOR 

Danach muss das etikettiert und verpackt werden. Der Versanddienstleister muss von dem Kunden bis 13 Uhr informiert werden (Telefonnummer im Paket). In diesem Fall wird das Paket am selben Tag bei den Kunden abgeholt. Bei einer Information nach 13 Uhr erfolgt die Abholung am Folgetag. Die Zustellung an Dr. Kneißler erfolgt einen Tag nach Abholung bei den Kunden. Eine deutschlandweite Abholung kann von Montag bis Freitag beauftragt werden. Eine Freitagsabholung wird erst am nächsten Werktag – am Montag – im Labor zugestellt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer (aufpreispflichtigen) Samstagszustellung. Nähere Informationen erteilt Ihnen gerne das Labor Dr. Kneißler. 

SCHRITT 4 / ERGEBNIS PER E-MAIL 

Wissenschaftler des Labors Kneißler werten die Probe aus. Das Ergebnis liegt – je nach Testaufkommen – in 24 bis 48 Stunden vor, die Fertigstellung des Tests wird den Kunden per E-Mail vom Labor mitgeteilt. Das Ergebnis ist unter Angabe der IDENTNummer und Ihres Geburtsdatums einsehbar. Eine entsprechende Bestätigung zur Vorlage bei (Einreise-)Behörden können diese dann, wie in der Bestätigungs-Email angegeben, downloaden – und bei einem negativen Testergebnis sorglos in den Urlaub starten. 

Der Test bietet ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Ein Restrisiko bleibt jedoch immer, denn kein Test kann eine 100-prozentige Sicherheit gewähren. 

Bitte beachten: Der Test bei Einreise nach Spanien nicht länger als 72 Stunden zurückliegen darf. Dies führt dazu, dass in Einzelfällen eine Expressbearbeitung und/oder eine Samstagszustellung erforderlich werden können. 

Natürlich kann der Test auch über andere für jedermann zugängliche Angebote durchlaufen.  

 
Gut zu wissen:
Der Test zur Beprobung zuhause bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Ein Restrisiko bleibt jedoch immer, denn kein Test gewährt bekanntlich 100%-ige Sicherheit. Das PCR-Ergebnis erhalten die Reisegäste unverzüglich vom Labor. Der Prüfbericht enthält alle von den spanischen Behörden geforderten Informationen (z.B. Passdaten und Übersetzung in Englisch/Spanisch). Der Speicheltest ist für Kinder unter 6 Jahren häufig ungeeignet, da diese oft nicht 2 min. gurgeln/spülen können und die Lösung salzig/bitter ist. Tests können entsprechend oft nicht korrekt ausgewertet werden.


More Pages for the following Tags: